Stichwort:: Bundesamt für Landwirtschaft

News

Verbot für Pestizid verzögert sich – wegen umstrittener Gesetzeslücke

Der Bund wollte das Gift Rimi 101 sofort vom Markt nehmen. Nun bleibt sein Verkauf bis Ende Juni 2020 erlaubt – mit dem Segen der Umweltverbände.  Mehr...

Umstrittenes Pestizid aus den Regalen verbannt

Fenaco verkauft kein Chlorothalonil mehr, bis der Bund über die Zulassung des Pestizids entschieden hat. Derweil sollen die Landwirte keine neuen Vorräte anlegen. Mehr...

Zweifel an der Zulassung von Pestiziden   

Immer wieder stuft der Bund gefährliche Pestizide anfänglich als unbedenklich ein. Nun muss er das Zulassungsverfahren überprüfen. Mehr...

Bund erwägt Verbot für Rüben-Pestizid

Das Pflanzenschutzmittel Chloridazon verschwindet wohl auch vom Schweizer Markt. Das löst das Pestizidproblem aber keineswegs. Mehr...

Importgelüste trotz riesiger Fleischberge im Kühlschrank

Derzeit sind in der Schweiz 630 Tonnen Kalbfleisch überschüssig. Gleichwohl gibt es in der Fleischbranche Überlegungen, Mastkälber aus der EU einzuführen. Mehr...

Hintergrund

Geben Kühe länger Milch, hilft das dem Klima

Bauern sollen längerfristig neue Zuchtziele für Kühe setzen, empfehlen Forscher von Agroscope Reckenholz. Mehr...

Betrug mit falschen Schweizer Zeugnissen

Nach Einfuhrverbot für die EU haben nun Unbekannte illegal Schweinefleisch mit dem Label «Swiss made» nach Russland exportiert. Mehr...

Bildstrecken


Bruchsicheres Glashaus für gefährliche Käfer
Im neuen Pflanzenschutzlabor der WSL (Eidgenössische Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft) können besonders gefährliche Schädlinge sicher ...


Verbot für Pestizid verzögert sich – wegen umstrittener Gesetzeslücke

Der Bund wollte das Gift Rimi 101 sofort vom Markt nehmen. Nun bleibt sein Verkauf bis Ende Juni 2020 erlaubt – mit dem Segen der Umweltverbände.  Mehr...

Umstrittenes Pestizid aus den Regalen verbannt

Fenaco verkauft kein Chlorothalonil mehr, bis der Bund über die Zulassung des Pestizids entschieden hat. Derweil sollen die Landwirte keine neuen Vorräte anlegen. Mehr...

Zweifel an der Zulassung von Pestiziden   

Immer wieder stuft der Bund gefährliche Pestizide anfänglich als unbedenklich ein. Nun muss er das Zulassungsverfahren überprüfen. Mehr...

Bund erwägt Verbot für Rüben-Pestizid

Das Pflanzenschutzmittel Chloridazon verschwindet wohl auch vom Schweizer Markt. Das löst das Pestizidproblem aber keineswegs. Mehr...

Importgelüste trotz riesiger Fleischberge im Kühlschrank

Derzeit sind in der Schweiz 630 Tonnen Kalbfleisch überschüssig. Gleichwohl gibt es in der Fleischbranche Überlegungen, Mastkälber aus der EU einzuführen. Mehr...

Neue Subventionen begünstigen grosse Bauernhöfe

Es geht um Millionen: Die neue Agrarpolitik ist für grosse Betriebe finanziell attraktiv. Das ärgert die Kleinbauern. Sie wollen die Direktzahlungen umschichten. Mehr...

BLW reagiert auf Millionenschaden in Rebbergen

Hunderte Schweizer Winzer beklagen massiven Ernteausfall, für den vermutlich ein Pilzschutzmittel von Bayer verantwortlich ist. Jetzt will das BLW die Zulassungsregeln verschärfen. Mehr...

Des Schweizers liebstes Gemüse

Kein anderes Gemüse wurde 2014 so oft verzehrt wie die roten Paradiesäpfel – dies zeigen neue Zahlen des Bundesamts für Landwirtschaft. Mehr...

Der Pfeffer-Trick beim Fleischimport

Gewürztes Fleisch lässt sich günstiger importieren als unbehandeltes. Bauern und Tierschützer wollen das ändern. Trotzdem drängt das Bundesamt für Landwirtschaft darauf, diese Regel beizubehalten. Mehr...

Geben Kühe länger Milch, hilft das dem Klima

Bauern sollen längerfristig neue Zuchtziele für Kühe setzen, empfehlen Forscher von Agroscope Reckenholz. Mehr...

Betrug mit falschen Schweizer Zeugnissen

Nach Einfuhrverbot für die EU haben nun Unbekannte illegal Schweinefleisch mit dem Label «Swiss made» nach Russland exportiert. Mehr...

Bruchsicheres Glashaus für gefährliche Käfer
Im neuen Pflanzenschutzlabor der WSL (Eidgenössische Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft) können besonders gefährliche Schädlinge sicher ...

Stichworte

Autoren

Schreiben Sie uns Senden Sie eine E-Mail an SonntagsZeitung. Leserbriefe werden nur mit vollständiger E-Mail-Adresse akzeptiert. Die Briefe können online oder in der gedruckten Ausgabe veröffentlicht werden.

Redaktionsschluss ist am Mittwoch, 12 Uhr. Leserbriefe müssen sich auf Artikel beziehen. Die Redaktion entscheidet über Auswahl und Kürzungen. ­Korrespondenz darüber ­wird keine geführt.

Sie finden uns auch auf Facebook, Instagram und Twitter

Abo

SonntagsZeit. Im Digital-Abo.

Die SonntagsZeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 10.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.