Zum Hauptinhalt springen

Bund will Bauern gegen Klimawandel versichern

Hitze verursacht immer mehr Verluste. Trotzdem sind erst wenige Landwirte vor Schäden geschützt.

Die Trockenheit im Juni setzte Salat und anderem Gemüse zu: Hier traf es ein Feld in Rafz ZH. Foto: Keystone
Die Trockenheit im Juni setzte Salat und anderem Gemüse zu: Hier traf es ein Feld in Rafz ZH. Foto: Keystone

Gelb und rot färbten sich die Blätter. «Die Sonne verbrannte den Nüsslisalat so stark, dass er in meinen Händen zerbröselte», sagt Micha Krähenbühl. Zwei Tonnen hätte der Thurgauer Landwirt gerne geerntet. Stattdessen zerstörte die Hitzewelle vom Juni die meisten Setzlinge.

«Wir haben noch zusätzlich bewässert. Aber gegen Temperaturen von 36 Grad half auch das nicht mehr.» Nur noch 200 Kilogramm Salat sahen am Ende gut genug aus für den Detailhandel. «Weitere 200 durften Passanten gratis mitnehmen», sagt der Bauer. Die restlichen 1600 Kilo zerfielen unter der sengenden Sonne. So wie diesen Sommer die Ernten auf etlichen Feldern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.