Zum Hauptinhalt springen

Credit Suisse finanziert Händler, die von Amazonas-Bränden profitieren

Die Grossbank vergab Kredite an die grössten Agrarhändler, die in die Brandstiftung im Regenwald verstrickt sind.

In der Nähe von brasilianischen Sojafeldern wurde der Regenwald unrechtmässig in Brand gesetzt. Foto: Reuters
In der Nähe von brasilianischen Sojafeldern wurde der Regenwald unrechtmässig in Brand gesetzt. Foto: Reuters

Gross war der Applaus, als am 7. Oktober zur Eröffnung des Zürcher Filmfestivals der Streifen «Bruno Manser – die Stimme des Regenwaldes» gezeigt wurde. Kadermitarbeiter der Credit Suisse, der Hauptsponsorin des Festivals, klatschten eifrig mit, als die abtretende Co-Direktorin Nadja Schildknecht – die Partnerin von Bankpräsident Urs Rohner – den Kampf des Schweizer Umweltaktivisten gegen die Abholzung des Regenwaldes auf Borneo würdigte und sagte, der Film verweise auf die Bedeutung des Regenwaldes für den Planeten Erde.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.