Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Das Böse im Weib

In einem Spital oder Altersheim zu arbeiten, würde ihr zu stark zusetzen: Lydia Benecke. Foto: Alexander Spanke

Mütterliche Übergriffe in der Kindheit

Missbraucht von der Babysitterin

Psychopathinnen geben sich hilflos oder hilfsbereit

Doppelmörderin Susan Smith, 1994: Ihre Geschichte liest sich bei Lydia Benecke wie ein skandinavischer Krimi.

Frauen traut man nichts Schlechtes zu

Monströses Verhalten gehört zur Menschheit

«Die Faszination fürs Böse ist evolutionär bedingt.»