Zum Hauptinhalt springen

Die Zürcher Samichläuse haben erstmals eine Chefin

Ihre Wahl glich einem Umsturz: Karin Diefenbacher ist die erste Frau an der Spitze der grössten Schweizer St. Nikolausgesellschaft.

Vom «Eseli» zur Präsidentin: Karin Diefenbacher, 54, auf dem Samichlaus-Schlitten in der Chlauszentrale. Bild: philipp rohner
Vom «Eseli» zur Präsidentin: Karin Diefenbacher, 54, auf dem Samichlaus-Schlitten in der Chlauszentrale. Bild: philipp rohner

Karin Diefenbacher hat eine beachtliche Karriere hingelegt: In neun Jahren brachte sie es vom «Eseli» zur Präsidentin. Und das in einer der letzten Männerdomänen in unserem Land. Sie steht an der Spitze der St. Nikolausgesellschaft Zürich, der grössten Samichlaus-Vereinigung der Schweiz. Ihre Wahl kam einem Erdbeben gleich.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.