Zum Hauptinhalt springen

Das Luxusleben der Haustiere

Schweizer geben jährlich über 670 Millionen Franken für ihre Vierbeiner aus. Das Angebot ist breit – und oft skurril.

Jährlich nimmt die Nachfrage nach Betreuung von Haustieren um stark zu. Foto: Getty Images
Jährlich nimmt die Nachfrage nach Betreuung von Haustieren um stark zu. Foto: Getty Images

Der Hund kommt vor dem Ehepartner – zumindest, wenn es um die Verteilung des Haushaltsbudgets geht. Das sagte einst Paul Bulcke, Präsident des weltgrössten Nahrungsmittelherstellers Nestlé. Er muss es wissen. Der Konzern machte 2018 weltweit einen Umsatz von fast 13 Milliarden Franken mit Tiernahrung – mehr als mit Wasser oder Süsswaren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.