Zum Hauptinhalt springen

Der falsche Körper, die richtige Ehefrau

Psychiater stellen heute dreimal so viele Transgender-Diagnosen wie noch vor wenigen Jahren. Was steckt dahinter?

Ihre Liebe überdauerte die Geschlechtsumwandlung: Transfrau Andrea (r.) mit ihrer Ehefrau Nelly. Foto: Ephraim Bieri
Ihre Liebe überdauerte die Geschlechtsumwandlung: Transfrau Andrea (r.) mit ihrer Ehefrau Nelly. Foto: Ephraim Bieri

Als Andreas am 12. August 1968 zur Welt kam, ahnte niemand, dass er im falschen Körper steckte. Und es sollte noch fast 30 Jahre dauern, bis Andreas die Gewissheit hatte, dass er in einem Frauenkörper leben will. Und schliesslich zu Andrea wurde.

Heute ist Andrea von Aesch die bekannteste Transfrau der Schweiz. Ein SRF-Dokfilm katapultierte sie 2018 ins Rampenlicht. Wildfremde Menschen steuern seither auf sie zu und umarmen sie.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.