Zum Hauptinhalt springen

Der geheime Finma-Bericht belastet Raiffeisen-Chef Gisel

Heikle Kredite über eine halbe Milliarde Franken: Die operative Führung der Bank überschritt zweimal ihre Kompetenzen.

Leonteq-Chef Jan Schoch (links) und der heutige Raiffeisen-Chef Patrik Gisel. Bilder: Foto: Keystone/Michele Limina
Leonteq-Chef Jan Schoch (links) und der heutige Raiffeisen-Chef Patrik Gisel. Bilder: Foto: Keystone/Michele Limina

Am 18. Juni gab die Finanzmarktaufsicht Finma bekannt, dass es bei Raiffeisen zu schwerwiegenden Mängeln in der Unternehmensführung gekommen war. In der Meldung war auch die Rede von zwei Kompetenzüberschreitungen der Geschäftsleitung bei der Kreditvergabe. In zwei Fällen hätte der Verwaltungsrat beigezogen werden müssen, was aber nicht geschah.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.