Zum Hauptinhalt springen

Der grosse Knall am Stadttheater Bern

Als die SonntagsZeitung den Theaterleiter mit ihren Recherchen konfrontieren wollte, trat er per sofort zurück. Die Geschichte hinter dem abrupten Abgang.

Abrupter Abgang: Am letzten Freitag demissionierte Stephan Märki als Berner Stadttheater-Intendant. Foto: Adrian Moser
Abrupter Abgang: Am letzten Freitag demissionierte Stephan Märki als Berner Stadttheater-Intendant. Foto: Adrian Moser

Am Ende ging alles ganz schnell. Und dies, nachdem immer mal wieder von Machtmissbrauch, Günstlingswirtschaft und einem Klima der Angst die Rede war, das am Theater herrsche – subventionert mit Steuermillionen. Insgesamt über sechs Jahre hinweg. So lange dauerte zumindest die Intendanz von Stephan Märki am Konzert Theater Bern (KTB), dem grössten Subventionsnehmer der Bundesstadt in Sachen Kultur, dem einzigen Vierspartenhaus der Schweiz, das Oper, Ballett, Schauspiel und ein Orchester unter einem Dach vereinigt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.