Zum Hauptinhalt springen

Der Schmerz vereint sie alle

In Bern haben Christen, Hindus, Buddhisten und Muslime der Opfer der Bombenanschläge in Sri Lanka gedacht.

Gedenkfeier im Hindutempel im Haus der Religionen in Bern: Vertreter aller Religionen zünden Lichter für die Opfer an. Foto: Ephraim Bieri
Gedenkfeier im Hindutempel im Haus der Religionen in Bern: Vertreter aller Religionen zünden Lichter für die Opfer an. Foto: Ephraim Bieri

Liebe statt Hass! Frieden statt Vergeltung! Hinduistische Priester, ein reformierter Pfarrer, ein buddhistischer Mönch, gläubige Muslime und Christen haben am Freitagabend in Bern gemeinsam zur Versöhnung der Religionen aufgerufen und der Opfer der Terroranschläge in Sri Lanka gedacht. Die tamilische Gemeinschaft hat zur Gedenkfeier in den Hindutempel im Haus der Religionen geladen. «Ob Hindus, Christen oder Muslime: Die Tragödie vereint unser Volk», sagt Sivakeerthy Thillaiambalam, der Sprecher des Tempels. Wie alle Tamilen, die hier beten, trägt auch er einen langen, für uns schwierig auszusprechenden Namen, «nennen Sie mich Herr Siva», offeriert er denn auch.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.