Zum Hauptinhalt springen

Der Name der Mutter bleibt geheim

Um Schwangere und Mütter in Not besser zu schützen, setzt der Bundesrat auf die vertrauliche Geburt.

Nicht immer wollen Frauen ihre Identität bei der Geburt preisgeben: Ein Neugeborenes im Zürcher Stadtspital Triemli. Foto: Gaetan Bally
Nicht immer wollen Frauen ihre Identität bei der Geburt preisgeben: Ein Neugeborenes im Zürcher Stadtspital Triemli. Foto: Gaetan Bally

Ein Neugeborenes stirbt auf den Fliesen eines Badezimmers, zwischen Duschwanne und Toilette. Seine 19-jährige Mutter liegt geschwächt daneben, so finden sie ihre Eltern, bei denen die junge Frau zu Besuch ist. Die 19-Jährige stirbt keinen Tag später im Spital. Niemand will von der Schwangerschaft gewusst haben – weshalb ist unklar. Ebenso offen bleibt die Frage, ob sich die 19-Jährige bewusst war, dass sie ein Kind erwartet. Das Familiendrama trug sich vor wenigen Wochen in Berlin zu.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.