Zum Hauptinhalt springen

Lebensgefahr für Rettungskräfte

Die Bergung von verunglückten Elektroautos ist für Rettungskräfte gefährlich. In den Fahrzeugen stecken Kabel, die mit bis zu 450 Volt geladen sind.

Nadja Pastega
Schwierige Bergung: Unfall eines Tesla auf der A 13 bei Reichenau GR. Foto: Boris Pini
Schwierige Bergung: Unfall eines Tesla auf der A 13 bei Reichenau GR. Foto: Boris Pini

Es passiert auf der A 13, beim Anschluss Reichenau GR. Der Fahrer verliert die Kontrolle über seinen schwarzen Tesla Modell S. Der Wagen kollidiert mit der Ausfahrtstafel, knallt auf die Leitplanke und landet auf dem Rasen dahinter. Verletzt wird niemand. Aber zur Bergung des Elektroautos müssen die Spezialisten von der Stützpunktfeuerwehr Chur anrücken.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen