Zum Hauptinhalt springen

Erwachen aus dem Inseltraum

Die Malediven leiden unter den Folgen des Klimawandels, aber auch des Tourismus. Wie das aussieht.

Aleksandra Hiltmann
Coco Bodu Hithi ist eine von über 130 Hotelinseln auf den Malediven. Maledivische Unternehmen können die Inseln, auf welchen ein Resort betrieben werden darf, vom Staat leasen.
Coco Bodu Hithi ist eine von über 130 Hotelinseln auf den Malediven. Maledivische Unternehmen können die Inseln, auf welchen ein Resort betrieben werden darf, vom Staat leasen.
Coco Collection
Coco Bodu Hithi liegt ungefähr eine halbe Stunde per Schnellboot vom Flughafen in Malé entfernt.
Coco Bodu Hithi liegt ungefähr eine halbe Stunde per Schnellboot vom Flughafen in Malé entfernt.
Aleksandra Hiltmann
Blick auf einen Bungalow der höchsten Kategorie.
Blick auf einen Bungalow der höchsten Kategorie.
Aleksandra Hiltmann
Jedoch haben die Villen aller Kategorien einen eigenen Süsswasserpool. Den Meerblick dazu gibts in den Unterkünften, die direkt auf Stelzen ins Wasser gebaut sind.
Jedoch haben die Villen aller Kategorien einen eigenen Süsswasserpool. Den Meerblick dazu gibts in den Unterkünften, die direkt auf Stelzen ins Wasser gebaut sind.
Aleksandra Hiltmann
Auch jene Bungalows, die nicht über dem Wasser gebaut sind, haben direkten Strandzugang. Hier eine Island Villa.
Auch jene Bungalows, die nicht über dem Wasser gebaut sind, haben direkten Strandzugang. Hier eine Island Villa.
Aleksandra Hiltmann
Beim Bau wurden viele lokale Materialien verwendet.
Beim Bau wurden viele lokale Materialien verwendet.
Coco Collection
Rund um die Bungalows erstreckt sich das Badeparadies. Feiner Sandstrand, türkisfarbenes Wasser.
Rund um die Bungalows erstreckt sich das Badeparadies. Feiner Sandstrand, türkisfarbenes Wasser.
Aleksandra Hiltmann
Die nahe Umgebung eignet sich zum Schnorcheln.
Die nahe Umgebung eignet sich zum Schnorcheln.
Aleksandra Hiltmann
Bereits von den Stegen aus offenbart sich ein Blick in die Unterwasserwelt.
Bereits von den Stegen aus offenbart sich ein Blick in die Unterwasserwelt.
Aleksandra Hiltmann
Für Touristen werden Schnorchelausflüge etwas weiter weg von der Insel angeboten.
Für Touristen werden Schnorchelausflüge etwas weiter weg von der Insel angeboten.
Aleksandra Hiltmann
Zum Schnorchelgebiet gehts per traditionellem Dhoni-Boot.
Zum Schnorchelgebiet gehts per traditionellem Dhoni-Boot.
Aleksandra Hiltmann
Auf dem Boot gibt es einen einheimischen Snack: Kokosnuss.
Auf dem Boot gibt es einen einheimischen Snack: Kokosnuss.
Aleksandra Hiltmann
Die Malediven sind bekannt für ihre Manta-Rochen. Mit etwas Glück sieht man einen.
Die Malediven sind bekannt für ihre Manta-Rochen. Mit etwas Glück sieht man einen.
iStock
Auch der grösste Fisch der Welt, der Walhai, ist auf den Malediven heimisch.
Auch der grösste Fisch der Welt, der Walhai, ist auf den Malediven heimisch.
Reuters
Die Unterwasserwelt hat jedoch bereits Schaden genommen durch den Klimawandel. Die Korallenbleiche, ausgelöst durch erhöhte Temperaturen, hinterliess an vielen Riffen ihre Spuren.
Die Unterwasserwelt hat jedoch bereits Schaden genommen durch den Klimawandel. Die Korallenbleiche, ausgelöst durch erhöhte Temperaturen, hinterliess an vielen Riffen ihre Spuren.
Keystone
Auch die Umweltverschmutzung mit Plastik ist für die Gäste sichtbar. Marinebiologin Jessica fischt auf den Schnorchelexkursionen regelmässig Abfall aus dem Wasser.
Auch die Umweltverschmutzung mit Plastik ist für die Gäste sichtbar. Marinebiologin Jessica fischt auf den Schnorchelexkursionen regelmässig Abfall aus dem Wasser.
Aleksandra Hiltmann
Das Plastik gefährdet unter anderem Meerestiere, die es fressen.
Das Plastik gefährdet unter anderem Meerestiere, die es fressen.
Aleksandra Hiltmann
Schnorchelinstruktor Maaish und Marinebiologin Jessica versuchen die Gäste über Umweltverschmutzung und -schutz aufzuklären. Denn nicht nur Abfall bedroht die Tiere im Wasser, auch unvorsichtiges Verhalten von Tauchern und Schnorchlerinnen.
Schnorchelinstruktor Maaish und Marinebiologin Jessica versuchen die Gäste über Umweltverschmutzung und -schutz aufzuklären. Denn nicht nur Abfall bedroht die Tiere im Wasser, auch unvorsichtiges Verhalten von Tauchern und Schnorchlerinnen.
Aleksandra Hiltmann
Auf der Insel geht derweil alles seinen gewohnten Gang. Hotelangestellte bauen ein Zelt für ein romantisches Dinner auf. Die Malediven sind eine beliebte Destination für frisch Verheiratete.
Auf der Insel geht derweil alles seinen gewohnten Gang. Hotelangestellte bauen ein Zelt für ein romantisches Dinner auf. Die Malediven sind eine beliebte Destination für frisch Verheiratete.
Aleksandra Hiltmann
Andere vergnügen sich bei diversen Wassersportarten. Auch Kajaking oder Stand-up-Paddeling werden angeboten.
Andere vergnügen sich bei diversen Wassersportarten. Auch Kajaking oder Stand-up-Paddeling werden angeboten.
Aleksandra Hiltmann
Auch auf der Insel selbst kann man sich die Zeit mit Sport vertreiben – Volleyball, Tennis oder Billard.
Auch auf der Insel selbst kann man sich die Zeit mit Sport vertreiben – Volleyball, Tennis oder Billard.
Aleksandra Hiltmann
Oder man geht trainieren im Fitnessraum. Die Anstrengung wird belohnt mit einem Blick aufs Wasser.
Oder man geht trainieren im Fitnessraum. Die Anstrengung wird belohnt mit einem Blick aufs Wasser.
Aleksandra Hiltmann
Wers gemütlich mag, geht auf den Sandpfaden durchs Grün spazieren.
Wers gemütlich mag, geht auf den Sandpfaden durchs Grün spazieren.
Aleksandra Hiltmann
Der Dschungel auf der Insel wird von Heerscharen von Gärtnern in Schach gehalten. Sie wohnen, ausser in den Ferien, ebenfalls auf der Insel, im Angestelltenviertel, zu viert in einem Zimmer.
Der Dschungel auf der Insel wird von Heerscharen von Gärtnern in Schach gehalten. Sie wohnen, ausser in den Ferien, ebenfalls auf der Insel, im Angestelltenviertel, zu viert in einem Zimmer.
Aleksandra Hiltmann
Für die Einheimischen ist Alkohol verboten. Verkauft wird er offiziell nur an Touristen auf den Hotelinseln.
Für die Einheimischen ist Alkohol verboten. Verkauft wird er offiziell nur an Touristen auf den Hotelinseln.
Aleksandra Hiltmann
Doch die Hotelbars- und Restaurants servieren auch zahlreiche nichtalkoholische Drinks. Zudem mit Papierstrohhalm anstatt Plastikröhrli.
Doch die Hotelbars- und Restaurants servieren auch zahlreiche nichtalkoholische Drinks. Zudem mit Papierstrohhalm anstatt Plastikröhrli.
Aleksandra Hiltmann
Blick auf eines der Restaurants auf Coco Bodu Hithi. Auch beim Essen wird Rücksicht genommen auf die Herkunftsländer der Touristen. Vegetarisch, halal, kosher – alles erhältlich.
Blick auf eines der Restaurants auf Coco Bodu Hithi. Auch beim Essen wird Rücksicht genommen auf die Herkunftsländer der Touristen. Vegetarisch, halal, kosher – alles erhältlich.
Coco Collection
Im Fischrestaurant kriegt man Spezialitäten aus dem Meer serviert, wobei nicht alle Tiere aus der Region stammen. Seltsam mutet es an, wenn Reef Fish auf dem Teller landet, am selben Tag, wie man auf dem Schnorchelausflug Fische im Riff beobachtet hat.
Im Fischrestaurant kriegt man Spezialitäten aus dem Meer serviert, wobei nicht alle Tiere aus der Region stammen. Seltsam mutet es an, wenn Reef Fish auf dem Teller landet, am selben Tag, wie man auf dem Schnorchelausflug Fische im Riff beobachtet hat.
Coco Collection.
Das Buffet hat nebst Pasta und asiatischen Suppen täglich wechselnde regionale Currys zu bieten.
Das Buffet hat nebst Pasta und asiatischen Suppen täglich wechselnde regionale Currys zu bieten.
Aleksandra Hiltmann
Im A-la-carte-Restaurant gibt es gehobene Gastronomie. Die Austern im Bild wurden aus Frankreich importiert. Das erfuhr man auf Nachfrage beim Servicepersonal, welches sich wiederum durchfragen musste für eine Antwort. Nichtsdestotrotz: Die Angestellten sind extrem freundlich.
Im A-la-carte-Restaurant gibt es gehobene Gastronomie. Die Austern im Bild wurden aus Frankreich importiert. Das erfuhr man auf Nachfrage beim Servicepersonal, welches sich wiederum durchfragen musste für eine Antwort. Nichtsdestotrotz: Die Angestellten sind extrem freundlich.
Aleksandra Hiltmann
Bereits vor dem Nachtessen – auf den Malediven wird es früh dunkel – kann man den Sonnenuntergang geniessen.
Bereits vor dem Nachtessen – auf den Malediven wird es früh dunkel – kann man den Sonnenuntergang geniessen.
Aleksandra Hiltmann
Pärchen haben sich dazu auf die Restaurantterrasse gesetzt.
Pärchen haben sich dazu auf die Restaurantterrasse gesetzt.
Aleksandra Hiltmann
Andere buchen einen Sunset-Cruise, um den Sonnenuntergang vom Boot aus zu bewundern. Je nach Wetter gestaltet sich der natürlich auch mal etwas bewölkt.
Andere buchen einen Sunset-Cruise, um den Sonnenuntergang vom Boot aus zu bewundern. Je nach Wetter gestaltet sich der natürlich auch mal etwas bewölkt.
Aleksandra Hiltmann
Allgemein sei das Wetter auf den Malediven durch den Klimawandel unberechenbarer geworden, sagt eine Vertreterin der Hotelierfamilie.
Allgemein sei das Wetter auf den Malediven durch den Klimawandel unberechenbarer geworden, sagt eine Vertreterin der Hotelierfamilie.
Aleksandra Hiltmann
Sie beobachtet mehr und heftigere Stürme und Unwetter. Auf Coco Bodu Hithi strebe man deshalb an, die Gäste auf Umweltthemen aufmerksam zu machen.
Sie beobachtet mehr und heftigere Stürme und Unwetter. Auf Coco Bodu Hithi strebe man deshalb an, die Gäste auf Umweltthemen aufmerksam zu machen.
Aleksandra Hiltmann
Unter anderem mit der Veranstaltungsreihe «Nurture», bei der Künstler eingeladen werden, Kunst zum Thema Nachhaltigkeit zu machen. Hier im Bild: Der Südafrikaner Mbongeni Buthelezi, der mit weggeworfenem Plastik malt.
Unter anderem mit der Veranstaltungsreihe «Nurture», bei der Künstler eingeladen werden, Kunst zum Thema Nachhaltigkeit zu machen. Hier im Bild: Der Südafrikaner Mbongeni Buthelezi, der mit weggeworfenem Plastik malt.
Aleksandra Hiltmann
Ob die Nachhaltigkeitsmassnahmen dieses und anderer Hotelresorts ausreichen werden, um die Malediven zu retten?
Ob die Nachhaltigkeitsmassnahmen dieses und anderer Hotelresorts ausreichen werden, um die Malediven zu retten?
Aleksandra Hiltmann
1 / 39

Kaum ist das Schnellboot vom Flughafen in Malé losgebrettert, kündigt sich ein unbequemer Spagat an: zwischen dem Wunsch, unvergessliche Ferien zu verbringen, und der Bedrohung des Paradieses durch ebendiesen Wunsch.

Zuerst zieht die Müllinsel Thilafushi vorbei. Die rauchende, stinkende Erhebung überragt die natürlichen Inseln des flachsten Landes der Erde, die maximal 2,4 Meter hoch sind. Die mehr als 130 Hotelresorts tragen dazu bei, dass die Abfallmengen angesichts des mangelhaften Entsorgungsmanagements unbezwingbar sind. Thilafushi wächst unaufhaltsam.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen