Zum Hauptinhalt springen

«Es ist die soziale Wertschätzung, die das Glück fördert»

Verhaltensökonom Ernst Fehr erklärt, warum mehr Lohn die Menschen glücklicher macht, weshalb dieser Effekt aber mit zunehmendem Reichtum abnimmt.

«Wir sind jetzt in Zürich knapp an den besten 20 Instituten der Welt dran»: Ernst Fehr, 62. Bild: Philipp Rohner
«Wir sind jetzt in Zürich knapp an den besten 20 Instituten der Welt dran»: Ernst Fehr, 62. Bild: Philipp Rohner

Sie haben sich intensiv mit der Wirkung von Löhnen auf die Zufriedenheit und Leistungs­bereitschaft auseinander­gesetzt. Welchen Einfluss haben die Löhne auf das Empfinden von Glück?

Höhere Einkommen führen im Durchschnitt zu mehr Zufriedenheit und Glück – vor allem innerhalb der gleichen Gesellschaft.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.