Zum Hauptinhalt springen

«Fakten scheinen den Politikern egal zu sein»

Warum der Klimaforscher Reto Knutti und Tausende weitere Wissenschaftler die Klimastreikenden offiziell unterstützen.

Martin Läubli
Klimaschutz-Demo in Zürich: «Was die Jungen heute ansprechen, vertritt die Wissenschaft schon lange», sagt Forscher Reto Knutti (siehe Bild im Text). Foto: Keystone
Klimaschutz-Demo in Zürich: «Was die Jungen heute ansprechen, vertritt die Wissenschaft schon lange», sagt Forscher Reto Knutti (siehe Bild im Text). Foto: Keystone

Die Klimastreik-Kampagne erhält Verstärkung von prominenter ­Seite. Klimaforscher sammeln seit ­Tagen in der Schweiz, Deutschland und Österreich Unterschriften, um am nächsten Dienstag in einer Stellungnahme die schulstreikenden Jugendlichen und Studierenden offiziell zu unterstützen. «In der Schweiz haben innert kurzer Zeit bereits Hunderte Forscher aus allen möglichen Wissenschaftszweigen unterschrieben», sagt Reto Knutti, Klimaforscher an der ETH Zürich. Er ist Präsident von Proclim, dem Forum für Klima und globalen Wandel der Schweizerischen Akademie der Naturwissenschaften und hat die Aktion in der Schweiz mitkoordiniert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen