Zum Hauptinhalt springen

Gefährlich echt ist echt gefährlich

Die virtuelle Realität ist mittlerweile so perfekt, dass unser Hirn nicht merkt, ob das Erlebte real ist oder nicht.

Hier und doch in einer anderen Welt: Frau mit einer Virtual-Reality-Brille. Foto: Getty
Hier und doch in einer anderen Welt: Frau mit einer Virtual-Reality-Brille. Foto: Getty

Jordan Belamire fühlte sich richtig gut, als sie in der verschneiten, virtuellen Festung mit Pfeil und Bogen Zombies jagte. Bis sich ihr ein anderer Spieler namens «BigBro442» näherte und sich an ihren irrealen Brüsten zu schaffen machte. «Als ich mich wegdrehte, begann er, mich zu verfolgen», schrieb sie im Oktober in einem viel diskutierten Blogpost. Dann habe er seine Pixel-Hand in Richtung ihres virtuellen Schritts geschoben und zu reiben begonnen: «Das Schlimme ist, dass es sich echt anfühlte, verletzend.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.