Zum Hauptinhalt springen

Grösster Aktionär von Meyer Burger fordert Rücktritte

Präsident und Finanzchef sollen gehen. Nach Missmanagement und verlorener Glaubwürdigkeit brauche es dringend eine Erneuerung.

Das Geschäft läuft weniger gut, als ursprünglich behauptet: Solarzellen-Produktion von Meyer Burger in Gwatt bei Thun Foto: Keystone
Das Geschäft läuft weniger gut, als ursprünglich behauptet: Solarzellen-Produktion von Meyer Burger in Gwatt bei Thun Foto: Keystone

Der Solarausrüster Meyer Burger dreht wieder im Krisenmodus. Die Aktie ist auf demselben Niveau wie vor der Kapitalerhöhung im Dezember 2016, als das Unternehmen kurz vor dem Konkurs stand. Dass die Aktien am Donnerstag, am Tag der Bekanntgabe des Halbjahresresultats, 10 Prozent des Werts verloren, ist nicht weiter verwunderlich, denn die Zahlen waren sehr schlecht. Vor allem sind die neuen Aufträge regelrecht eingebrochen. Dass es nach vielen verlustreichen Quartalen wieder einmal einen Gewinn gab, ist vor allem darauf zurückzuführen, dass auf Vorrat gearbeitet wurde.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.