Zum Hauptinhalt springen

«Eine Opportunistin bin ich deswegen nicht»

Dass sie oft mit der Mehrheit stimme, zeige, dass sie für wichtige Kompromisse in der Schweiz kämpfe: Elisabeth Schneider-Schneiter. Foto: Keystone

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.