Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Ich war in Aleppo, doch das Schlimmste passierte hier»

«Was in der An’Nur-Moschee passiert ist, hat mich aus der Bahn geworfen»: Das Opfer will anonym bleiben. Bild: Fabienne Andreoli

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.