Zum Hauptinhalt springen

Internationale Flugsicherer warnen die Schweiz

Der Schuldspruch gegen einen Skyguide-Fluglotsen hat zu Turbulenzen geführt. Zwei Bundesrätinnen bekamen das zu spüren.

Die Lage im Tower des Flughafens Zürich entspannt sich nicht. Archivbild: Stefan Anderegg
Die Lage im Tower des Flughafens Zürich entspannt sich nicht. Archivbild: Stefan Anderegg

Eine Woche nach dem Schuldspruch durch das Bundesgericht gegen einen Fluglotsen von Skyguide wegen einer gefährlichen Annäherung zweier Flugzeuge im Jahre 2013 herrschen in der Branche noch immer Turbulenzen. Die Flugsicherung arbeitet seit zehn Tagen nicht mit voller Leistung: «Sicher noch bis Montagabend ­haben wir die Kapazität im oberen Luftraum um zehn Prozent reduziert», sagt Skyguide-Sprecher Vladi Barrosa. Nicht betroffen sind An- und Abflüge in Kloten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.