Zum Hauptinhalt springen

Esoteriker tritt im Physikunterricht auf

Ein Luzerner Gymnasium hat den umstrittenen Esoteriker Pascal Voggenhuber eingeladen. Er behauptet, er könne mit Toten sprechen.

Der Esoterik-Star wollte zuerst ­Schauspieler werden: Pascal ­Voggenhubers Spezialität sind Gespräche mit Toten. Foto: PD
Der Esoterik-Star wollte zuerst ­Schauspieler werden: Pascal ­Voggenhubers Spezialität sind Gespräche mit Toten. Foto: PD

Wenn die Katholiken nächste Woche an Allerseelen ihrer Verstorbenen gedenken haben die Schüler des Luzerner Gymnasiums Musegg ihre Geisterstunde schon hinter sich. Am 26. September kündigte das ­Medium Pascal Voggenhuber auf Facebook und Instagram an, dass ihn die Kantonsschule für ein Referat eingeladen habe. «Ich darf dort meine Arbeit vorstellen», teilte Voggenhuber mit. «Das ­mache ich schon einige Jahre. Es ist immer wieder spannend, wie offen junge Menschen für eine bodenständige Spiritualität sind.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.