Zum Hauptinhalt springen

Esoteriker tritt im Physikunterricht auf

Ein Luzerner Gymnasium hat den umstrittenen Esoteriker Pascal Voggenhuber eingeladen. Er behauptet, er könne mit Toten sprechen.

Nadja Pastega
Der Esoterik-Star wollte zuerst ­Schauspieler werden: Pascal ­Voggenhubers Spezialität sind Gespräche mit Toten. Foto: PD
Der Esoterik-Star wollte zuerst ­Schauspieler werden: Pascal ­Voggenhubers Spezialität sind Gespräche mit Toten. Foto: PD

Wenn die Katholiken nächste Woche an Allerseelen ihrer Verstorbenen gedenken haben die Schüler des Luzerner Gymnasiums Musegg ihre Geisterstunde schon hinter sich. Am 26. September kündigte das ­Medium Pascal Voggenhuber auf Facebook und Instagram an, dass ihn die Kantonsschule für ein Referat eingeladen habe. «Ich darf dort meine Arbeit vorstellen», teilte Voggenhuber mit. «Das ­mache ich schon einige Jahre. Es ist immer wieder spannend, wie offen junge Menschen für eine bodenständige Spiritualität sind.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen