Zum Hauptinhalt springen

«Viele Eltern können nicht loslassen»

Ulrike Bartholomäus über chillende Jugendliche ohne Durchhaltevermögen und wie Eltern mit diesen umgehen sollten.

Rumhängen und chillen: Ist der durchgeplante Schulalltag zu Ende, haben Gymnasiasten oft Mühe, ihren Tagesrhythmus zu strukturieren. Foto: Getty Images
Rumhängen und chillen: Ist der durchgeplante Schulalltag zu Ende, haben Gymnasiasten oft Mühe, ihren Tagesrhythmus zu strukturieren. Foto: Getty Images

Letzten Sommer staunte die Berliner Wissenschaftsjournalistin ­Ulrike Bartholomäus: Ihre 18-jährige Tochter hatte die Schule abgeschlossen, das volle Leben wartete – doch anstatt mit beiden Händen danach zu greifen, verkroch sie sich in ihrem Zimmer. Wie ihrer Tochter geht es vielen jungen Menschen: Sie sind bestens ausgebildet, haben Followers und Sprachkenntnisse – aber keine Ahnung, was sie mit ihrem Leben anfangen wollen. Über diese grosse Orientierungslosigkeit nach der Schule hat Bartholomäus ein Buch geschrieben. Und gibt den Eltern einen Tipp: Entspannt euch.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.