Zum Hauptinhalt springen

Kantonschemiker fordern Verbot gefährlicher Pestizide

Einige Spritzmittel sind für die Umwelt besonders gefährlich. Der Bund möchte deren Grenzwert senken. Experten sind für komplette Verbote.

Wegen Pestiziden im Wasser wurde dieser Brunne in Kleinandelfingen (ZH) stillgelegt. Foto: Urs Jaudas
Wegen Pestiziden im Wasser wurde dieser Brunne in Kleinandelfingen (ZH) stillgelegt. Foto: Urs Jaudas

Der Druck, besonders giftige Pestizide zu verbieten, wird immer grösser. Der Bund möchte nach neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen die Grenzwerte für besonders problematische Spritzmittel senken. Die entsprechende Verordnungsänderung aus dem Departement von Bundesrätin Simonetta Sommaruga wird seit einem Jahr erwartet. Schon kommt der nächste Angriff – und zwar von prominenter Seite: Kantonschemiker und kantonale Gewässerschutzbehörden fordern, dass jene besonders toxischen Spritzmittel gleich ganz aus den Giftschränken der Landwirte verschwinden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.