Zum Hauptinhalt springen

«Ich habe nichts zu verlieren»

Seit bald zwanzig Jahren weibelt Kathy Riklin im Nationalrat für die CVP. Lang genug, fand ihre Partei. Deshalb kandidiert die Zürcherin jetzt für die CSV.

Chris Winteler
Sie habe kein Leben ausserhalb der Politik, wird ihr nachgesagt: Kathy Riklin, 66, auf dem Zürcher Lindenhof, ihrem Lieblingsplatz. Foto: Michele Limina
Sie habe kein Leben ausserhalb der Politik, wird ihr nachgesagt: Kathy Riklin, 66, auf dem Zürcher Lindenhof, ihrem Lieblingsplatz. Foto: Michele Limina

Die Lounge des Hotels Storchen ist besetzt. Wir könnten das Gespräch in ihrer Altstadtwohnung an der Limmat führen – sie muss hier ganz in der Nähe sein. Kathy Riklin aber führt zügig ins nächstbeste Café, wo wir uns in einer Ecke hinter ein Tischchen zwängen. Journalisten lasse sie nicht in die Wohnung, wird sie, darauf angesprochen, später sagen. Die Zürcher CVP-Politikerin ist vorsichtig bis misstrauisch, ein gebranntes Kind. Mehr als einmal lässt sie sich versichern, dass mit diesem Artikel keine bösen Absichten verbunden sind.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen