Zum Hauptinhalt springen

«Das enorme Wachstum der Luftfracht geht vergessen»

Alte Flugzeuge und rasant wachsendes Frachtvolumen steigern ­die Umweltbelastung – CO2-Kompensationen werden zum Thema.

Sollen klimafreundlicher sein als Blumen aus Gewächshäusern: Rosen aus Kenia. Foto: Bloomberg via Getty Images
Sollen klimafreundlicher sein als Blumen aus Gewächshäusern: Rosen aus Kenia. Foto: Bloomberg via Getty Images

Wer fliegt, schadet der Umwelt – das ist inzwischen allen klar, und ein bisschen schlechtes Gewissen gehört spätestens seit den ­Protesten der Klimajugend bei Flugreisen dazu. Doch nicht nur Reisende sind es, die für Emissionen durch Fliegerei sorgen.

«In der Klimadebatte wird der einzelne Flugpassagier als Sündenbock vorgeführt», sagt etwa Tobias Pogorevc, Chef der Schweizer Airline Helvetic Airways. Dabei gehe das enorme Wachstum des Frachtvolumens vergessen. «Amazon & Co setzen ganze Flugzeugflotten in Bewegung. Und das Cargobusiness wird noch weiter wachsen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.