Zum Hauptinhalt springen

Keine staatlichen Aufträge für Umweltsünder?

Brisante Neuerung aus dem Ständerat: Ausländische Firmen sollen öffentliche Aufträge nur noch erhalten, wenn sie Schweizer Umweltnormen einhalten.

Denis von Burg und Mischa Aebi
Ist das Tenü auch ökologisch korrekt? Ausrüstung eines Schweizer Soldaten. Foto: Gaëtan Bally/Keystone
Ist das Tenü auch ökologisch korrekt? Ausrüstung eines Schweizer Soldaten. Foto: Gaëtan Bally/Keystone

Die Armee rüstet ihre Soldaten mit neuen Kampfstiefeln als. Bestellt hat sie diese bei einer italienischen Firma, die in Rumänien produziert. 80'000 Kampfstiefel für den Anfang und fortan jedes Jahr 25'000 weitere Stiefelpaare. Im öffentlichen Ausschreibungsverfahren hatten Produzenten aus der Schweiz keine Chance. Die Kosten waren zu hoch, die Rumänen waren deutlich billiger, weil sie zu Tieflöhnen produzieren. Aber auch, weil sie nur rumänische und nicht die hiesigen Umweltvorschriften erfüllen müssen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen