Zum Hauptinhalt springen

SP sagt Ja zu grünem Bundesrat

Führende SP-Politiker sind bereit, den grün-grünliberalen Kräften zu einem Sitz in der Regierung zu verhelfen. Der Angriff zielt auf Ignazio Cassis.

Unterstützen grüne Bundesratspläne: Das SP-Präsididum mit Vize Beat Jans und Christian Levrat.
Unterstützen grüne Bundesratspläne: Das SP-Präsididum mit Vize Beat Jans und Christian Levrat.
Keystone

Noch bevor die Wahllokale heute schliessen, fordern ­namhafte SP-Politiker ihre grünen und grünliberalen Kollegen dazu auf, bei einem Wahlsieg gegen die FDP anzutreten. Auf eine Unterstützung der SP könnten sie dabei zählen.

«Wir sind interessiert an einer Stärkung der grünen Kräfte und würden eine grüne oder grünliberale Kandidatur stützen», sagt SP-Vizepräsident Beat Jans. Das ist ein klares Signal. Die SP ist bereit, eine Führungsrolle als Bundesrats­macherin für eine Rot-Grüne-Mitte-Mehrheit zu spielen. «Die Kräfte­verhältnisse im Parlament müssen zwingend auch im Bundesrat abgebildet sein», sagt SP-Nationalrat Cédric Wermuth mit Blick auf den sich abzeichnenden Linksrutsch. «Wir können uns nicht nochmals eine Legislatur mit einem derart rechten Bundesrat leisten.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.