Zum Hauptinhalt springen

Linksrutsch? Welcher Linksrutsch?

Trotz aller Euphorie darf man nicht aus den Augen verlieren, wer auch im neuen Parlament sitzen wird.

Der Wahlausgang vom 20. Oktober 2019 ist erfreulich, aber kein Sieg. Ansicht des Nationalratssaals im Bundeshaus. Foto: Yoshika Kusano (Keystone)
Der Wahlausgang vom 20. Oktober 2019 ist erfreulich, aber kein Sieg. Ansicht des Nationalratssaals im Bundeshaus. Foto: Yoshika Kusano (Keystone)

Eine Woche ist seit den Wahlen vergangen. Von «erdrutschartigen Veränderung der Parteistärken» war in den darauffolgenden Tagen die Rede. Die Schweiz werde sich stark ver­ändern, Listen wurden aufgestellt, was nun alles möglich ist.

Nun, es tut mir leid, wenn ich die Spiel­verderberin sein muss und die allgemeine Euphorie bremse, aber die Veränderungen ­werden sich sehr in Grenzen halten – vor allem angesichts dessen, was eigentlich getan werden müsste. Denn am Sonntag gab es vielleicht eine Korrektur – aber keinen Sieg.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.