Zum Hauptinhalt springen

Nach dem Stechen schwer gezeichnet

Tätowier-Tinten enthalten zum Teil bedenkliche Substanzen – die gesundheitlichen Folgen können gravierend sein.

Tattoos: Skrupellose Hersteller bringen verbotene Pigmente in den Handel. Foto: Getty Images
Tattoos: Skrupellose Hersteller bringen verbotene Pigmente in den Handel. Foto: Getty Images

«Was Tattoos betrifft, läuft weltweit sozusagen ein grosses, nicht bewilligtes Experiment an Menschen, dessen Ausgang völlig ungewiss ist. Wenn wir Glück haben, wird es nicht so schlimm. Aber nach allem, was wir bisher wissen, können wir das nur hoffen», sagt Christopher Hohl, Chemiker beim Kantonalen Laboratorium Basel-Stadt und Vorstandsmitglied der Europäischen Gemeinschaft für Tattoo- und Pigmentforschung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.