Zum Hauptinhalt springen

Zu viel Salz im Schweizer Brot

Nach Zucker landet Salz auf der schwarzen Liste der bedenklichen Zutaten. Hersteller sollen Nahrungsmittel weniger salzen.

Heute sind viele Nahrungsmittel reichlich gewürzt: Salzgehalt pro 100 g bei ausgewählten Produkten. Fotos: iStock (2), Keystone (1)
Heute sind viele Nahrungsmittel reichlich gewürzt: Salzgehalt pro 100 g bei ausgewählten Produkten. Fotos: iStock (2), Keystone (1)

Es steckt im Brot, im Käse, im Schinken, und wir essen viel zu viel davon. Fast neun Gramm Salz konsumieren Schweizerinnen und Schweizer laut dem Bund im Durchschnitt täglich. Die empfohlene Menge der Weltgesundheitsorganisation liegt bei maximal fünf Gramm. Während der Zucker schon länger in Verruf als Dickmacher und Ursache für Diabetes steht, war es um den zu hohen Salzgehalt bei Lebensmittel bislang recht ruhig. Doch nun will der Bund Hersteller und den Detailhandel dazu bringen, ihren Produkten weniger Salz beizufügen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.