Nicht mehr einsam am Katzentisch

Ohne Partner in die Ferien? Kein Problem: Die Palette an Singlereisen wächst.

Alleine um die Welt: Trotzdem müssen Singles in den Ferien nicht auf Begleitung verzichten. Foto: Getty Images

Alleine um die Welt: Trotzdem müssen Singles in den Ferien nicht auf Begleitung verzichten. Foto: Getty Images

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Beim Tauchen Fische beobachten, beim Windsurfen Wellen reiten und am Abend in gemeinsamer Runde Salat und grilliertes Poulet aus der grossen Schüssel schöpfen: Die Stimmung der acht Singles am Tisch im Robinson-Club Soma Bay in Ägypten ist fröhlich und entspannt. Keine Chance für Langeweile oder schlechte Laune, dafür reichlich Gelegenheit zum Flirten. Diese Ambiance wünschen sich viele Alleinreisende für die schönsten Wochen im Jahr. Tour Operators stellen sich auf die Klientel ein; die Gruppe der Singles wächst in allen Altersklassen. Dass Alleinreisende in den Ferien andere Erwartungen als Familien hegen, liegt auf der Hand. Sport steht in der Prioritätenliste oft an erster Stelle, gefolgt von Wellness, Partyfreuden und der Möglichkeit, vielleicht am Strand von Ibiza oder beim Shoppen in Barcelona den Partner fürs Leben zu finden. Ferienclubs wie Robinson stellen sich seit Jahren auf das Segment der Alleinreisenden ein.

Im Angebot sind Wander-, Velo- oder Segelreisen

Wer solo aus dem Alltag ausbricht, muss aber nicht automatisch auf Partnersuche sein. Singlefrauen jenseits der 40 möchten in den Ferien in erster Linie ferne Länder oder interessante Wandertrails entdecken. Wer das Programm nicht allein organisieren will, freut sich über eine kleine Gruppe. «Das macht mehr Spass», sagt Mirjam. Die 44-jährige Zürcherin wandert mit dem Reiseveranstalter Eberhardt-Travel und einer Handvoll Gleichgesinnter zehn Tage lang auf der Mittelmeerinsel Menorca. «Man sitzt abends nicht einsam im Restaurant am Katzentisch, sondern kann sich austauschen.»

«Manche Single-Wanderer haben keine Lust, mit Paaren unterwegs zu sein», sagt Daniel Kraus von Wikinger Reisen. Deshalb bietet der Wanderspezialveranstalter dieses Jahr erstmals auch Touren nur für Alleinreisende an: Zehn verschiedene Destinationen von Island bis Kalabrien umfasst das Angebot für Menschen, die ohne Partner, aber nicht ohne Begleitung verreisen möchten.

Sunwave hat sich ebenfalls auf dieses Kundensegment spezialisiert: «Unsere geführten Programme in 60 Zielgebieten sprechen ausschliesslich Singles oder Alleinreisende an. Wir organisieren Strand- oder Winterferien, Velo- oder Segelreisen», sagt Geschäftsführer Ralph Benecke. «Wir schreiben die Reisen ausserdem in passenden Altersgruppen aus, etwa von 29 bis 49, 35 bis 55, 40 bis 60 oder ab 50.» Auch Ferienreisen für alleinerziehende Mütter oder Väter mit Kindern finden sich im Sunwave-Repertoire – für jene, die in den Ferien nicht von «heilen Familien» umgeben sein möchten. Das Angebot wird dankbar angenommen. Die Buchungszahlen steigen. Sunwave bietet zusätzlich eine Mitreisebörse auf der Website an, damit sich die Einzelreisenden zur gemeinsamen Anreise verabreden können.

Wellnesshotel nur für Alleinreisende

Kontakt und Gemeinschaft – dem kann und will man nicht aus dem Weg gehen, wenn man eine Woche lang auf einem Katamaran mit nur vier Kabinen unterwegs ist. Es gibt täglich Yoga an Deck, gegessen wird gemeinsam an Bord – und alles vor der traumhaften Kulisse der dalmatinischen Küste mit über 1000 Inseln. So wird Yoga Cruise zu einem beinah privaten Vergnügen, man ist unter Gleichgesinnten. Auch das Hotel Aviva make friends steht nur Singles offen: keine Kinder, keine Paare, dafür jede Menge Einzelreisende, die zu Freunden werden können, aber nicht müssen. Das ist das Konzept des Wellnesshotels in Oberösterreich, in dem sich kein Gast wie das fünfte Rad am Wagen fühlt. Beim Sport, auf Partys oder während der Themenwochenenden kommt man leicht in Kontakt.

Und wenn es die grosse Reise sein soll, Kuba und Salsa locken? Gemeinsam Reisen hat das perfekte Angebot. Der in Kradolf TG domizilierte Verein, der 1990 als seriöse Alternative zu dubiosen Partnervermittlungen gegründet wurde, organisiert Singleferien. Eine der beliebtesten Varianten ist die 14-tägige Reise nach Kuba, bei der neben Tanzkursen auch der Austausch mit Einheimischen und spannende Ausflüge auf dem Programm stehen. «Die Nachfrage nach Fernreisen ist in den letzten Jahren stark gestiegen. Vor allem Singles jenseits der 65 sind reisefreudiger und weltoffener geworden», bilanziert Monica Benoni von Gemeinsam Reisen.

www.eberhardt-travel.de
www.sunwave.de
www.wikinger-reisen.de
www.hotel-aviva.at
www.gemeinsamreisen.ch
(SonntagsZeitung)

Erstellt: 15.06.2018, 14:49 Uhr

Artikel zum Thema

Zug um Zug zu Orten, die keiner kennt

Bahnfahren auf dem Balkan erfordert Geduld und Flexibilität. Spektakulär ist die Reise auf Schienen von der Adria über die Bergwelt Montenegros nach Belgrad. Mehr...

Erst die Natur, dann der Mensch

Das Bergsteigerdorf Ginzling ist die Überraschung im Tiroler Zillertal: keine Hotelburgen, dafür Stille und steile Felsen. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

SonntagsZeit. Im Digital-Abo.

Die SonntagsZeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 10.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Die Welt in Bildern

Umstrittene Tradition: Der spanische Matador Ruben Pinar duelliert sich am San Fermin Festival in Pamplona mit einem Stier. (14. Juli 2018)
(Bild: Susana Vera ) Mehr...