Zum Hauptinhalt springen

Ohne Viren gäbe es uns nicht

Virale Gene sind notwendig für die menschliche Fortpflanzung.

Nik Walter

Viren, das sind doch unsere Feinde! Sie haben es nur darauf abgesehen, uns zu infizieren, krank zu machen und im schlimmsten Fall gar zu töten. Man denke etwa an das verheerende Ebola-Virus, das drei Viertel der Angesteckten umbringt, an das Influenza- oder Grippe-Virus, an dem jedes Jahr mehrere Hundert Menschen alleine in der Schweiz sterben, oder aktuell an das neue Coronavirus 2019-nCoV, das China und die halbe Welt in Aufruhr versetzt.

Gemach, gemach! Viren sind keineswegs nur Bösewichte. Es gibt auch solche, die uns durchaus wohlgesinnt sind. So schützen uns bestimmte Viren vor bakteriellen Infektionen, andere Viren unterstützen unser Immunsystem beim Kampf gegen böse Keime, und aufgepasst: Ohne Viren gäbe es uns Menschen vermutlich gar nicht, zumindest nicht in der aktuellen Version des Homo sapiens.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen