Zum Hauptinhalt springen

Jeder vierte Schweizer Autofahrer schaut aufs Handy

Im europäischen Vergleich trinken Schweizer Lenker mehr und fahren öfter zu schnell – trotzdem gibt es weniger schwere Unfälle.

12,7 Prozent der Schweizerinnen und Schweiz sagten, sie hätten im letzten Jahr mindestens einmal ins Röhrchen blasen müssen. (Foto: Keystone)
12,7 Prozent der Schweizerinnen und Schweiz sagten, sie hätten im letzten Jahr mindestens einmal ins Röhrchen blasen müssen. (Foto: Keystone)

Eine kürzlich publizierte europäische Studie wirft ein schlechtes Licht auf die Schweizer Autofahrer. Von 1020 befragten Schweizerinnen und Schweizer sagten 21,6 Prozent aus, in den letzten 30 Tagen mit dem Auto gefahren zu sein, obwohl sie nach eigener Einschätzung möglicherweise mehr Alkohol getrunken hatten, als gesetzlich erlaubt ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.