Zum Hauptinhalt springen

«Selbstverständlich sind wir für dieses Land verantwortlich»

Hat die Mehrheit immer recht? Braucht man einen Pass, um Schweizer zu sein? Ein Gespräch zum 1. August mit den Autoren Meral Kureyshi, Jonas Lüscher und Peter Stamm.

Andreas Tobler, Martin Ebel
Zur Lage der Nation: Peter Stamm, Meral Kureyshi und Jonas Lüscher (v. l.). Fotos: Paolo Dutto
Zur Lage der Nation: Peter Stamm, Meral Kureyshi und Jonas Lüscher (v. l.). Fotos: Paolo Dutto

Lassen Sie uns über die Schweiz reden. Ist sie 2018 ein Land wie jedes andere, oder geht sie einen Sonderweg, den besten von allen?

Jonas Lüscher: Eher einen schlechten. Ich befürchte, dass die Schweiz zum Modellfall für die isolationistischen und nationalistischen Bestrebungen in Europa wird. Als Vorbild für Rechtspopulisten, die «Bavaria First» oder «Hungaria First» fordern. In Deutschland, wo ich lebe, gilt die direkte Demokratie der Schweizer den AfD-Anhängern als grosses Vorbild, wobei die ein sehr vulgäres Verständnis von direkter Demokratie haben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen