Zum Hauptinhalt springen

Durchbruch im Fall Vincenz

Der Staatsanwaltschaft des Kantons Zürich ist es gelungen, entscheidende Akten freizubekommen.

Ex-Raiffeisen-Chef: Pierin Vincenz. Foto: Esther Michel
Ex-Raiffeisen-Chef: Pierin Vincenz. Foto: Esther Michel

Eigentlich glaubte Lorenz Erni, dass er einen Weg gefunden hat, das Verfahren gegen seinen Klienten Pierin Vincenz um Monate, wenn nicht gar Jahre, verzögern zu können.

Doch nun scheint es, als würde der Anwalt mit seiner Taktik ins Offside laufen. Wie aus verlässlichen Quellen zu hören ist, ist es der Staatsanwaltschaft des Kantons Zürich gelungen, Akten von Beat Stocker freizubekommen. Dieser war lange Zeit der Geschäftspartner von Vincenz. Er war bei allen umstrittenen Deals, die Vincenz in seiner Zeit als Raiffeisen-Chef initiierte, dabei.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.