Zum Hauptinhalt springen

Stillstand bei Raiffeisen

Die Anzeichen häufen sich, dass die Bankführung wenig Interesse an der Aufklärung der Vergangenheit hat.

Umstrittene Rolle im Betrugsfall ASE: Raiffeisen-Präsident Guy Lachappelle. Foto: Keystone
Umstrittene Rolle im Betrugsfall ASE: Raiffeisen-Präsident Guy Lachappelle. Foto: Keystone

Die Hoffnungen waren gross, als Guy Lachappelle am 10. November zum neuen Präsidenten der Raiffeisen-Gruppe gewählt wurde. Sein Versprechen, mit den teilweise zweifelhaften Methoden des langjährigen Raiffeisen-Chefs Pierin Vincenz und seiner Crew aufzuräumen, kam gut an. Nun scheint der Wille zur Aufklärung der Vergangenheit bereits erlahmt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.