Zum Hauptinhalt springen

Swiss streicht endlich die Kreditkartengebühr

«Der Druck war markant gestiegen»: Die Airline erhebt nun keinen Aufschlag mehr für die Zahlung.

Stand von Konsumentenschützern und Kartenherausgebern unter Druck: Die Swiss schafft den umstrittenen Aufschlag ab. Foto: Keystone
Stand von Konsumentenschützern und Kartenherausgebern unter Druck: Die Swiss schafft den umstrittenen Aufschlag ab. Foto: Keystone

Es wirkt ein bisschen trotzig. Während fast alle Schweizer Händler Kreditkartengebühren abgeschafft hatten, beharrt die Airline Swiss als mittlerweile einziges bedeutendes Schweizer Unternehmen darauf, weiterhin Aufschläge für die Zahlung mit der Kreditkarte zu erheben. 1,4 Prozent des Kaufpreises müssen Kunden zahlen, die zum Beispiel Visa- oder Mastercard nutzen wollen. Das ändert sich jetzt. Ab dem 28. März schafft die Fluggesellschaft die Gebühr ab, bestätigt Kai Schilb, der bei der Lufthansa-Gruppe für die Bezahlungssysteme zuständig ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.