Thomas Bucheli wirbt trotz Verbot

Der «Meteo»-Mann macht ohne Wissen von SRF Werbung für eine Bank und eine Versicherung.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Eigentlich ist die Sache klar: Festangestellte SRF-Mit­arbeiter dürfen keine Werbung ­machen. In den letzten Tagen konnte es aber vorkommen, dass Insta­gram- und Facebook-Nutzer ein Video mit SRF-Mann Thomas Bucheli zu sehen bekamen, in dem er für sein Referat an der Gewerbeausstellung Iheimisch wirbt, die heute auf dem Flugplatz ­Buochs NW zu Ende geht. ­Bucheli hielt an der Iheimisch drei Vorträge zu den Fragen, wie Unwetter entstehen und wie man sich davor schützen kann. «Mein Referat steht unter dem Patronat der Nidwaldner Sachversicherung und der Nidwaldner Kantonalbank. Ich freue mich auf meinen Auftritt und auf Sie», sagt Bucheli im Video und zeigt mit dem Zeigefinger in die Kamera.

Vorgesetzte wollen nun mit Bucheli das Gespräch suchen

Im Werbeclip, der von der Nidwaldner Kantonalbank auf Instagram und Facebook verbreitet wurde, befindet sich Bucheli auf dem Dach des Studios Leutschenbach, Aufnahmeort der Sendung «SRF Meteo». Die Studiodekoration und das SRF-Logo sind im Spot für die Iheimisch gut sichtbar. Erlaubt ist das nicht: «Das Video ist ohne Einwilligung und Wissen von SRF entstanden, was wir sehr bedauern», sagt Sprecherin Andrea Wenger. Buchelis Vorgesetzte würden nun mit ihm «das Gespräch suchen und die rechtlichen Vorgaben und internen Regelungen rund um Nebenbeschäftigungen nochmals ausführlich erörtern». Diese scheinen Bucheli nicht bekannt gewesen zu sein, obwohl er «Meteo» seit 1992 moderiert und seit 1995 Redaktionsleiter der Sendung ist.

Es ist nicht das erste Mal, dass ein SRF-Mitarbeiter unerlaubterweise Werbung macht: Im November wurde bekannt, dass Julian Graf, Moderator der SRF-Online­show «Zwei am Morge», für eine Krankenkasse wirbt. Konsequenzen hatte dieses Engagement nicht, die Werbekampagne wurde nicht ­gestoppt. Und auch Thomas ­Buchelis Werbung wird wohl ohne Folgen bleiben. «Der Dreh fand in der Mittagspause statt, ein SRF-Mitarbeiter hat auf seinem privaten Handy gefilmt», schreibt SRF.

Für seine drei Referate – wie auch für seinen Werbespot – soll Bucheli kein Honorar erhalten ­haben, obwohl er zwei der drei Vorträge am Auffahrts-Donnerstag, also an einem Feiertag, gehalten hat. Auskünfte über allfällige weitere Nebenbeschäftigungen will Bucheli nicht erteilen, obwohl er dazu Anlass hätte, um das Vertrauen seiner Zuschauer wieder zurückzugewinnen.

Erstellt: 01.06.2019, 20:50 Uhr

Artikel zum Thema

Wetterfrosch Bucheli mit 1,22 Promille gestoppt

Nach einem Abend mit Freunden wurde Thomas Bucheli im Dezember dabei erwischt, wie er angetrunken Auto fuhr. Das kostet ihn jetzt eine Stange Geld. Mehr...

Bucheli moderiert im strömenden Regen

Er hätte sich auch ins trockene Studio zurückziehen können. Stattdessen stieg Meteo-Moderator Thomas Bucheli im grössten Sturm aufs SRF-Dach. Mehr...

Sogar die Störche sind bereits zurück

Der Frühling ist da: Diese Woche wird es richtig mild. Leser haben bereits Störche gesichtet. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

SonntagsZeit. Im Digital-Abo.

Die SonntagsZeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 10.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Die Welt in Bildern

Russische Torte: Indische Konditoren legen letzte Hand an eine essbare Kopie der Moskauer Basilius-Kathedrale, die sie für die 45. Kuchenausstellung geschaffen. (12. Dezember 2019)
(Bild: Jagadeesh NV) Mehr...