Zum Hauptinhalt springen

Tooo-maaa-te!

Vie­le El­tern sind un­si­cher, wie sie ih­re Kin­der am bes­ten beim Spre­chen­ler­nen un­ter­stüt­zen. Das Wich­tigs­te ma­chen sie meist in­tui­tiv rich­tig, sagen Experten.

Nora Ederer
«Dudu, dada»:Wer viel mit dem Baby spricht, hilft ihm bei derEntwicklung. Foto: Alamy Stock Photo
«Dudu, dada»:Wer viel mit dem Baby spricht, hilft ihm bei derEntwicklung. Foto: Alamy Stock Photo

Wenn Er­wach­se­ne mit klei­nen Kin­dern spre­chen, hört sich das oft selt­sam an. Ih­re Stim­me wird hö­her. Sie la­chen, rei­ssen die Au­gen auf und stel­len Fra­gen, auf die sie kei­ne Ant­wort er­war­ten. Zu ei­nem Hund sa­gen sie Wau­wau, aus ei­nem Au­to wird ein Brum­brum, und wenn sich die Toch­ter das Knie auf­schlägt, hat sie kei­ne Schmer­zen, son­dern Aua. Ba­by­spra­che eben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen