Zum Hauptinhalt springen

Vergewaltiger kommen ­selten hinter ­Gitter

Auch der wegen Mordes an Adeline M. angeklagte Fabrice A. bekam für seine erste ­Vergewaltigung nur 18 Monaten bedingt.

Ende der Flucht: Fabrice A. (Mitte) wurde nach der Tötung von Adeline M. in Polen verhaftet.
Ende der Flucht: Fabrice A. (Mitte) wurde nach der Tötung von Adeline M. in Polen verhaftet.
Keystone

Die letzten Bilder, die Adeline M. lebend zeigen, stammen aus einer Kamera in der Mont-Blanc-Tiefgarage in Genf. Sie sitzt am Steuer eines weissen Citroën Berlingo, auf dem Beifahrersitz der Häftling Fabrice A. Die 34-jährige Sozialtherapeutin begleitet ihn auf seinem Freigang zu einer Reittherapie. Dort kommen die beiden nie an. Als man Ade­line M. zwölf Stunden später im Wald von Avault am Genfersee findet, ist ihr Leichnam an einen Baum gebunden, ihre Kehle durchgeschnitten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.