Zum Hauptinhalt springen

«Viele Leute meinen: Sadomaso gleich Quälerei»

Eine Kampagne gegen Tierquälerei zeigt Tiere in Sadomaso-Kleidung. Die BDSM-Szene ist empört.

Diskriminierung einer sexuellen Minderheit? Plakat der Stiftung Tier im Recht.
Diskriminierung einer sexuellen Minderheit? Plakat der Stiftung Tier im Recht.

«Randgruppenbashing vom Feinsten!» sei das, machte einer seinem Ärger auf Facebook Luft, und er war nicht der Einzige: Die neue Imagekampagne der Stiftung Tier im Recht eckt an. Die fünf Plakate (konzipiert von der Werbeagentur Ruf/Lanz), auf denen unter anderem eine Kuh, ein Büsi und ein Papagei Sadomaso-Kleidung tragen, versehen mit dem Satz «Kein Tier hat Lust, gequält zu werden», kamen vor allem der Sadomaso-(BDSM)-Szene zünftig in den falschen Hals – so sehr, dass gar zu einem «gesitteten» Shitstorm aufgerufen wurde. Die Präsidentin der IG BDSM, Simona, erklärt, woher die Wut kommt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.