Zum Hauptinhalt springen

Spritzen ins Gelenk können Arthrose verschlimmern

Ärzte spritzen Kortison gerne direkt ins Gelenk. Die Behandlung kann aber zu Schäden an Knorpel und Knochen führen.

Das Kortison könnte in den Gelenken auch Schaden anrichten (Symbolbild). Foto: Samuel Schalch
Das Kortison könnte in den Gelenken auch Schaden anrichten (Symbolbild). Foto: Samuel Schalch

Ein schlechter Ruf – und trotzdem beliebt in der Fachwelt? Das schaffen in der Medizin neben Antibiotika wohl nur Kortisonpräparate. Corticoide, wie die Medikamente korrekt heissen, werden von Hautärzten flächendeckend angewendet, und auch Internisten, Orthopäden und Rheumatologen verordnen die vielseitigen Arzneimittel häufig.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.