Zum Hauptinhalt springen

«Wir sollten uns alle als pansexuell betrachten»

Gianna Nannini ist Italiens erfolgreichste Rocksängerin. Die Ausnahmeerscheinung über ihr Image und warum sie sich jünger fühlt, als sie ist.

Ann-Kathrin Eckardt
«Liebe ist grösser als alles»: Gianna Nannini, 63, bei einem ihrer Auftritte in BerlinFoto: Redferns
«Liebe ist grösser als alles»: Gianna Nannini, 63, bei einem ihrer Auftritte in BerlinFoto: Redferns

Signora Nannini, in Ihrer Heimat haben Sie das Image einer Rebellin. Verstehen Sie, warum?

Viele empfinden es schon als rebellisch, wenn man nicht ­dasselbe macht wie alle anderen oder nicht dem weiblichen Stereotyp entspricht. Mir tun die Leute eher leid, die in ihrem Kopf so unflexibel sind, denn wir Menschen sind nun mal verschieden. Darum heisst mein aktuelles Album auch «La differenza». Ich folge meinem Instinkt: Wenn mir etwas nicht passt, dann sage ich das, in meinen ­Liedern oder auf der Bühne.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen