Zum Hauptinhalt springen

Kommentar zu «The Roger»Sorry, Roger Federer, dieser Service ging daneben

Die Kampagne um seinen neuen Turnschuh hinterliess enttäuschte Fans. Elitäre Werbetricks passen nicht zum bodenständigen Superstar.

Illustration: Kornel Stadler

Das hat ja prima geklappt: Die ganze Welt berichtete diese Woche über «The Roger», den neuen Turnschuh, der von Roger Federer persönlich entwickelt worden sei. Fotos erschienen in allen Zeitungen und internationalen Hochglanzmagazinen, im Fernsehen liefen gratis Werbefilme, und manche Onlinemedien tickerten sogar live: Die Schweizer Schuhmarke On war in aller Munde. Und mit dem Wettbewerb, bei dem sich das Publikum um eines von nur 1000 Exemplaren bewerben durfte, generierte die Firma zusätzlich unzählige Mailadressen potenzieller Kunden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.