Zum Hauptinhalt springen

Gratis Zmittag für StadtbewohnerSP fordert 25-Franken-Gutschein für 400’000 Zürcher

Die Restaurants litten besonders unter der Corona-Krise – darum soll ein Zustupf zum Besuch anregen. Ein verfrühtes Wahlkampfgeschenk?

Während der Corona-Krise dürfen Gastro-Betriebe wie hier die Sacchi-Bar beim Lochergut mehr Platz auf öffentlichem Raum beanspruchen, Gastro-Gutscheine wird die Stadt aber voraussichtlich nicht an die Bevölkerung verteilen.
Während der Corona-Krise dürfen Gastro-Betriebe wie hier die Sacchi-Bar beim Lochergut mehr Platz auf öffentlichem Raum beanspruchen, Gastro-Gutscheine wird die Stadt aber voraussichtlich nicht an die Bevölkerung verteilen.
Foto: Sabina Bobst

SP-Gemeinderat Marco Denoth liebäugelt mit einer Stadtratskandidatur. Und er betreibe bereits eineinhalb Jahre vorher Wahlkampf, wirft ihm FDP-Präsident Severin Pflüger vor. Der Grund: Denoth hat ein Postulat von SP-Gemeinderätin Nicole Giger mitunterzeichnet und eingereicht, das einen 25-Franken-Gutschein für alle Bewohnerinnen und Bewohner der Stadt Zürich fordert. Einlösen könnten sie diesen innerhalb eines Jahres in einem Restaurant, einem Café oder einer Bar, aber auch in Kulturinstitutionen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.