Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Spanien fordert PSG-Ausschluss aus Champions League – mit Beweisen

1 / 5
Ein weiterer Kritiker: Oliver Mintzlaff, Vorstandsvorsitzender von RB Leipzig. Das Bild zeigt ihn mit RB-Sportdirektor Ralf Rangnick. Mintzlaff sagt: «Wer gegen das Financial Fairplay verstösst, soll nicht mehr am europäischen Wettbewerb teilnehmen dürfen.»
Lässt seiner Drohung von Anfang August Taten folgen: Spaniens Ligapräsident Javier Tebas.
Um ihn geht es hauptsächlich, den Rekordtransfer in der Geschichte des Fussballs – und ein Lehrbeispiel dafür, wie sich ein Club in die Hors Catégorie hievt. Mit Neymar träumt Paris St-Germain vom ganz grossen Coup und dem Sieg in der Champions League. Vor allem ist dies auch der Wunsch der katarischen Eigentümer des Vereins aus der französischen Hauptstadt.

«Die Einnahmen von PSG sind höher als diejenigen von ManU. Das kann nicht sein und zeigt, dass Paris finanziell betrügt.»

Javier Tebas, Präsident der spanischen Liga

Zu 73 Prozent von Katar finanziert

Paris provoziert