Zum Hauptinhalt springen

Theater im FreienSpielt doch draussen!

Vor Shakespeare und Co. kommt der Cervelat. Die Freilichtsaison hat wieder begonnen. Auch das Publikum muss sich draussen an ein paar Regeln halten. Ein kleines Brevier.

So sieht ein Sommernachtstraum
 aus: Das Theater Kanton Zürich 2018 in Richterswil.
So sieht ein Sommernachtstraum
aus: Das Theater Kanton Zürich 2018 in Richterswil.
Foto: T+T Fotografie / Toni Suter

Der Dorfplatz in Unterstammheim, das Richterswiler Horn, der Schulhausplatz in Elsau: Das sind im Augenblick die schönsten Bühnen. Das Theater Kanton Zürich zieht jetzt von Dorf zu Dorf, im Programm ist die französische Komödie «Nichts als lauter Liebe». Eigentlich war ja für die Freilichtsaison «Der Geizige» von Molière geplant gewesen. Das Stück konnte aber nicht geprobt werden. Also griff man auf eine Indoorproduktion zurück. Sie kommt jetzt ins Freie. In Corona-Zeiten muss das Theater flexibel bleiben. Ätsch, Shutdown. Das Theater im Freien hat auch sonst seine Eigenheiten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.