Zum Hauptinhalt springen

Corona-Impfung in UnternehmenSwiss-Mitarbeitern droht faktisch ein Impfzwang

Die Impfdosen gegen Corona kommen schon bald. Aber erst wenige Unternehmen haben einen Plan, wie sie ihr Personal durchimpfen wollen.

Das Kabinenpersonal muss sich möglicherweise impfen lassen.
Das Kabinenpersonal muss sich möglicherweise impfen lassen.
Foto: Keystone

Das Berner Inselspital und die Privatkliniken der Hirslanden-Gruppe planen, für ihr jeweiliges Personal Corona-Impfaktionen durchzuführen. Das Inselspital habe den Auftrag vom Kanton Bern, ein Impfzentrum zu errichten, sagt Sprecherin Petra Ming. «Dort werden wir unseren Mitarbeitenden die Möglichkeit bieten, sich impfen zu lassen.» Und Hirslanden-Sprecher Claude Kaufmann sagt: Man werde die Corona-Impfung nach deren Zulassung «den Mitarbeitenden und Ärzten zur Verfügung stellen, um damit einen Beitrag zur Eindämmung der Pandemie zu leisten.» Hirslanden wie auch das Inselspital wollen zwar nichts wissen von einer Impfpflicht für das Personal, vorgesehen sind aber interne Informations- und Sensibilisierungskampagnen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.