Zum Hauptinhalt springen

2. Schweizer Olympia-Gold! Défago gewinnt Abfahrt!

Didier Défago ist Abfahrts-Olympiasieger!

Der Walliser siegte in Whistler mit 7 Hundertstel Vorsprung vor dem Norweger Aksel Svindal und 9 Hundertstel vor dem Amerikaner Bode Miller. Erst zwei Schweizer Athleten ist ein Olympia-Abfahrtssieg bisher geglückt: 1972 Bernhard Russi und 1988 Pirmin Zurbriggen.

Der vermeintliche Schweizer Topfavorit, Didier Cuche, lag bei der letzten Zwischenzeit nur 3/100 hinter Defago auf Podestkurs; im Ziel vergrösserte sich der Rückstand auf 36 Hundertstel, was den sechsten Schlussrang bedeutete.

Bester Österreicher wurde Mario Scheiber, der sich mit dem vierten Platz zufrieden geben musste. Zu Bronze fehlte Scheiber 22/100. Die Lokalmatadoren Erik Guay, Robbie Dixon und Manuel Osborne-Paradis vermochten den Heimvorteil nicht zu nutzen: Osborne-Paradis wurde 14., Dixon, der sich im Training nur von Cuche geschlagen geben musste, stürzte und schied aus. Bester Kanadier wurde somit Erik Guay auf Rang fünf.

Ambrosi Hoffmann, der mit der Startnummer 14 als erster Schweizer ins Rennen gegangen war und im Training einen guten Eindruck hinterlassen hatte, musste sich mit Rang 21 begnügen. Carlo Janka verbesserte sich im Vergleich zum Training und wurde 11.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch