Zum Hauptinhalt springen

2:1 für Lugano und Lausanne-Sport

Die Verfolger Lugano und Lausanne-Sport kamen in der Challenge League in Nachtragsspielen zu wichtigen Siegen und sind nur noch zwei bzw. drei Punkte hinter Leader Vaduz.

Beide haben noch immer eine Partie weniger ausgetragen als die Liechtensteiner. Lausanne setzte sich gegen Chiasso 2:1 durch, hatte mit den formstarken Tessinern jedoch lange Zeit grosse Mühe. Erst in der 61. Minute gelang Jocelyn Roux das Führungstor, vier Minuten später schoss Silvio das 2:0. Beide Stürmer waren nach nahezu identischen Situationen erfolgreich; sie konnten jeweils alleine auf Chiassos Keeper losziehen.

Chiasso kam in der Schlussphase nochmals heran (Carrara), doch für einen Punkt war die Leistung der Tessiner nicht gut genug. Lange Zeit verteidigte die Squadra von Raimondo Ponte mit viel Hingabe und guter Organisation. Doch als die Tessiner hätten agieren müssen, kam von ihnen wenig. Trotz zuletzt fünf Siegen in Folge war die Leistungsdifferenz zum Europacup-Teilnehmer des letzten Herbstes offensichtlich.

Lugano kam gegen Schaffhausen zum dritten Sieg in diesem Frühjahr (2:1). Schaffhausen hatte im Cornaredo zwar früh geführt (Valente/10.), doch am Ende hätte Lugano höher gewinnen müssen. Die Stürmer Senger und Guilherme Afonso waren noch vor der Pause für die Wende verantwortlich. Zittern musste Lugano danach nicht mehr. Schaffhausen hatte nicht die Mittel, die ambitionierten 'Bianconeri' in Verlegenheit zu bringen.

Kurztelegramme:

Lausanne-Sport - Chiasso 2:1 (0:0). - Pontaise. - 1150 Zuschauer. - SR Huwiler. - Tore: 61. Roux 1:0. 65. Silvio 2:0. 81. Carrara 2:1. - Bemerkung: 67. Chiasso-Trainer Ponte auf die Tribüne verwiesen.

Lugano - Schaffhausen 2:1 (2:1). - Cornaredo. - 1498 Zuschauer. - SR Carrel. - Tore: 10. Valente 0:1. 20. Senger (Foulpenalty) 1:1. 45. Afonso 2:1. - Bemerkungen: 3. Cordaz (Lugano) wehrt Foulpenalty von Valente ab. 70. Lattenschuss von Senger.

Rangliste: 1. Vaduz 17/39. 2. Lugano 16/37. 3. Lausanne-Sport 16/36. 4. Delémont 16/30. 5. Chiasso 16/29. 6. Servette 16/28. 7. Biel 16/22. 8. Wil 17/21. 9. Kriens 17/20. 10. Winterthur 17/19. 11. Stade Nyonnais 16/18. 12. Schaffhausen 17/18. 13. Aarau 17/17. 14. Wohlen 17/15. 15. Locarno 17/11. 16. Yverdon 16/10.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch